„beratungsresistent“

Willkommen im African Cichlids Forum

Wir beschäftigen uns überwiegend mit den Buntbarschen und Welsen aus Afrika
hier geht es um deren Haltung, Zucht und Pflege.
Es werden aber auch weitere Themen rund um die Aquaristik behandelt.
Wenn ihr dieses Forum in vollem Umfang nutzen wollt, ist eine Registrierung erforderlich. Diese ist sowohl völlig kostenfrei, als auch unverbindlich und ermöglicht euch die aktive Teilnahme am Forengeschehen, wie Bilderansicht und das Erstellen eigener Beiträge.
Als Gäste habt ihr trotzdem zugriff auf unsere Beiträge und könnt diese Lesen, nicht wie in vielen anderen Foren wo ihr euch erst registrieren müsst. Wir würden uns dennoch über ein Registrierung und aktive Mitarbeit im ACF freuen.
Wir freuen uns über jeden neuen User der hier aktiv mitmachen möchte!

Das African Cichlids Forum Team


  • Ja, leider wieder sowas...
    Möchte Jemand von mir H.thereuterion kaufen, soweit so gut.
    Hab dann mal nach dem Becken gefragt.
    Dreieck Becken mit 70 cm Kantenlänge. Geschätzt 135 Liter.
    Ja, und was schwimmt da drin ?
    Aulonocara firefish, Aulonocara marmelade cat, Aulonocara stuartgranti, und einige yellows. ;(
    Da sollten dann noch 4 Thereuterion rein :(
    Das das Becken für diese Fische viel zu klein ist, kam nich gut an, zumal Ihr ein Bekanter, der mit Aquarisrik zu tun hat, dabei geholfen hat.
    Nun fehlen mir die Worte.
    Die yellos brauchen wenigstens 200 Liter und die Aulonocara 450 Liter mit mind. 150 Kantenbreite.
    Na ja....traurig, aber wahr

  • Das Problem kenne ich auch.
    Nur bei mir war es eigentlich der Händler des Vertrauens.
    Der Händler meinte in ein 200 Liter Becken können ohne Probleme calvus, julidochromis, synodontis, tropheus und multis.


    <X Ein weiterer langjähriger aquarianer hat mir erzählt er macht einmal im Jahr wasserwechsel.

  • Hi Thomas
    Immer wieder sehr ärgerlich so etwas zumal es im Grunde schon tierschutzrechtlich bedenklich ist und was viel schlimmer ist, solche Fischsammler und Fischvernichter zerstören den guten Ruf unseres Hobby und das was wir mit dem Hobby erreichen wollen.


    Es gibt genug sogenannte Tierschützer (Die alle eher das Gegenteil sind) die schon seit Jahren versuchen die Heimtierhaltung zu verbieten. Dabei sind wir Aquarianer es, die Arten erhalten und durch Fischfang in den natürlichen Habitaten wurde noch keine Art ausgerottet sondern durch die Zerstörung des Lebensraums.


    Für den verantwortungsvollen Aquarianer sind solche wie von Dir genannten Zustände immer schwer zu ertragen, da braucht man auch nur mal in die einschlägigen Kleinanzeigenmärkte zu schauen. Leider kann man solchen Fischhaltern schwer das Handwerk legen und sie vor allem davon zu überzeugen sich doch besser ein anderes Hobby zu suchen.


    Und auch wenn es müßig ist, aber man muss immer wieder aufklären, erklären usw.


    Das fängt schon damit an das viele von Ihren Malawibarschen (Nur ein Beispiel, gibt auch keine Schneckenbarsche im Tanganjikasee sondern nur Schneckenbuntbarsche bzw. Schneckencichliden usw. usw.) reden. Im Malawisee gibt es aber keine Barsche sondern nur Buntbarsche (Familie Cichlidae) das ist so wie Salmler mit Barben zu vergleichen die auch nix miteinander zu tun haben.


    Der ernsthafte Aquarianer wird sich mit so elementaren Dingen beschäftigen. Da könnte man stundenlang zu schreiben.

  • bin auch schon auf Leute reingefallen die falscher angaben gemacht haben und hinterher rumerzählt haben das ich ihnen die Fische für ein 80er Becken verkauft habe. War sogar einer aus dem Forum und dann gab es gleich tolle Beiträge vom dem Jetzt Möchtegern selbstständigen in der Aquaristik. ohne vorher mal bei mir nachzufragen ob es wirklich so war.