welche Pumpe fürs 1200l Becken

Willkommen im African Cichlids Forum

Wir beschäftigen uns überwiegend mit den Buntbarschen und Welsen aus Afrika
hier geht es um deren Haltung, Zucht und Pflege.
Es werden aber auch weitere Themen rund um die Aquaristik behandelt.
Wenn ihr dieses Forum in vollem Umfang nutzen wollt, ist eine Registrierung erforderlich. Diese ist sowohl völlig kostenfrei, als auch unverbindlich und ermöglicht euch die aktive Teilnahme am Forengeschehen, wie Bilderansicht und das Erstellen eigener Beiträge.
Als Gäste habt ihr trotzdem zugriff auf unsere Beiträge und könnt diese Lesen, nicht wie in vielen anderen Foren wo ihr euch erst registrieren müsst. Wir würden uns dennoch über ein Registrierung und aktive Mitarbeit im ACF freuen.
Wir freuen uns über jeden neuen User der hier aktiv mitmachen möchte!

Das African Cichlids Forum Team


  • Hallo zusammen,


    ich wollte mir eine neue Pumpe holen für mein 1200l Frontosa Becken um ein bissel mehr Strömung zu erhalten. Glaube jetzt habe ich eine mit 3300l/h, diese wollte ich dann fürs 756l Becken weiter nutzen.


    Gibt es Empfehlungen welche man da nehmen kann? Gibt ja reichlich Auswahl aber ob die wirklich was taugen ? Und vor allem der Stromverbrauch, wenn ich das jetzt sehe sollen die ja eigentlich viel sparsamer sein.


    Achso, die Förderhöhe ist in etwa 150cm die ich benötige


    Hier mal ein Beispiel klick

  • Hallo Tom,


    sehr schöne große Badewanne 1200 Liter:hechel: .

    Mein Händler des Vertaunens, schwört bei solchen Größen, auf die Tunze Silence Rückföderpumpen diese gibt es im Leistungssegment von 800 - 11000l/h, die größte hat einen Stromverbrauch von gerade mal 125 Watt.

    Diese sind flüsterleise und bequem im Unterschrank / Filterbecken unterzubringen.


    https://www.tunze.com/de/produ…Bpredid%5D=-infoxunter042


    PS: Von Strömungspumpen würde ich klar Abstand nehmen.

    : kaffee:

    Gruß Olaf

  • Moin,


    sei dir drüber bewusst, dass dein Filter mit mehr durchfluss auch nicht mehr so gut läuft. Die Bakterien brauchen Zeit zum verstoffwechseln und je mehr Wasser du durchjagst, feste ineffektiver läufts.

    Nimm lieber ne anständige Tunze Strömungspumpe zusätzlich wenn du Strömung willst.


    Wenn du die Pumpe im Filter trotzdem tauschen willst, dann gegen eine anständige Eheim in ner ähnlichen Leistungsklasse wie die aktuelle Pumpe.

    Mir kommt in dem leistungsbereich nichts anderes in Haus... ist zwar teurer in der Anschaffung aber dafür langlebig, verbraucht wirklich nur was dran steht und hat auch die versprochene Leistung (ist gerade bei billigen Pumpen oft nicht der Fall) und außerdem unterstützt du ein deutsches Unternehmen mit einem Kundenservice der auch Branchenübergreifend seines gleichen sucht.


    VG Sven

  • Hallo zusammen,


    das mit dem Filter so wie es jetzt läuft ist es prima. Also werde ich mal nach einer Strömungspumpe schauen, mal sehen wie die Frontosas damit dann umgehen. So stark sollte die ja auch nicht sein bei den sanften Riesen.


    Für das 756l Becken hole ich dann eine mit etwas weniger Leistung.

  • Moin zusammen,


    was ist gegen eine Strömungspumpe einzuwenden? Um Wasser im Becken zu bewegen sind die Tauch/oder Förderpumpen nicht gut geeignet. Die haben zwar einen ordentlichen Volumenstrom, dafür aber einen verhältnismäßig kleinen Austrittsquerschnitt. Dieser harte Wasserstrahl rührt zwar Wasser um, hat aber nix mit natürlicher Strömung zu tun.

    Eine Strömungspumpe hat einen um vielfach größeren Austrittsquerschnitt und hat bei gleichem Volumenstrom eine deutlich geringe Austrittsgeschwindigkeit und die Wassersäule wird natürlicher bewegt. Die müssen auch keinen Höhenunterschied überwinden weil sie im Becken hängen, bei gleichem Volumenstrom halber Stromverbrauch.

  • Moin zusammen,


    habe zu blöd formuliert, oder warum meldet sich keiner mehr?


    Auch wenn ich aus Südamerika "komme", als zukünftiger Afrikaner, mit 35 Jahren praktischer Erfahrung in der Aquaristik, ein Erfahrungsaustausch kann doch nicht schaden.

  • moin Ralf,


    also ich halte auch nichts (mehr) von Strömungspumpen. Wenn diese nicht über eine eigene Steuerung verfügen, ballern diese außerdem die ganz Zeit mit voller Leistung. Für die meisten See Chichliden ist das aber Stress Pur.

    Ja auch in den Ostafrikanischen Seen, gibt es eine gewisse Strömung sorgar eine Brandung zur Monsunzeit.

    Diese ist aber eher temporär, als permanet vorhanden. Anders siehts in Flüssen oder Meeren aus. Hier herrschen zum Teil recht extreme Strömungen. Nur sind die hier lebenden Tiere, Gattungen und Arten daran angepasst.

    Bei mir kam es nach nur Stundeweisem Einsatz einer Strömungspumpe immer wieder zu Stressfaktoren, wie Scheuern auf dem Boden oder an Steinen, daraus entwickelten sich dann häufig Verletzungen der Flossen und Schleimhäute der Tiere.

    Nach dem ich die Pumpe entfernt habe und die "Strömung " allein durch die Zuflüsse der Außenfilter und des HH-Mattenfilters mit Luftheber zu stande kommen, ist völige Ruhe. Auch ist die Geräuschkulisse des Aquariums ist merklich gesunken.:)8o


    Coffee to drink ...8): kaffee:


    Gruß Olaf