Beiträge von Mbuna-Farm

Willkommen im African Cichlids Forum

Wir beschäftigen uns überwiegend mit den Buntbarschen und Welsen aus Afrika
hier geht es um deren Haltung, Zucht und Pflege.
Es werden aber auch weitere Themen rund um die Aquaristik behandelt.
Wenn ihr dieses Forum in vollem Umfang nutzen wollt, ist eine Registrierung erforderlich. Diese ist sowohl völlig kostenfrei, als auch unverbindlich und ermöglicht euch die aktive Teilnahme am Forengeschehen, wie Bilderansicht und das Erstellen eigener Beiträge.
Als Gäste habt ihr trotzdem zugriff auf unsere Beiträge und könnt diese Lesen, nicht wie in vielen anderen Foren wo ihr euch erst registrieren müsst. Wir würden uns dennoch über ein Registrierung und aktive Mitarbeit im ACF freuen.
Wir freuen uns über jeden neuen User der hier aktiv mitmachen möchte!

Das African Cichlids Forum Team


    Hallo zusammen,



    aufsalzen sollte man nur Nord-,Mittelamerikaner und Ostafrikanische Tiere...gerade Salmler, Barben, Schmerlen und viele Welse reagieren äußerst empfindlich auf Salz zugaben und den damit verbundenen Osmotischen veränderungen :rolleyes:

    Hallo Mehlfee,



    auf dem 4ten Bild sehe ich ein Maylandia lobardoi Weibchen...diese Art gehört auch in viel größeres Becken. :/



    Labeotropheus Arten gehören zu den spezielisierten Limnivoren (Aufwuchsfresser), diese bitte nicht oder nur sehr wenig mit Frostfutter füttern, die Tiere erkranken sonst gern an schweren Darmkrankheiten die sich oftmals schwer behandeln lassen.

    Hallo zusammen,


    es sei noch wichtig zu erwähnen, das die Nitratbelastungen in den letzten Jahren in der Gesamten Bundesrepublik zugenommen hat. Aufgrund der intensiveren Düngung in der Landwirtschaft. und dadurch kommt es zu einem stetigen anstieg von Nährstoffen im Grundwasser :/ Vielerorts liegt der No³ Wert bei ca 50,0mg/l und mehr...eine veränderung oder gar ein Rückgang wird in den nächsten Jahren nicht erwartet, so einige Umweltschutzbeauftragten der Bundesregierung :thumbdown:

    Ichthyosporidium hoferi


    ist eine Erkrankung die alle Süßwasserfischarten und viele Meeresfische heimsucht, wird von einem Pilz, Ichthyosporidium hoferi (früher Ichthyophonus hoferi) hervorgerufen.
    Aus den mit der Nahrung aufgenommenen Dauerstadien des Pilzes werden im Fischdarm amöbenartige Plasmodien frei. Sie gelangen durch die Darmwand in das Blutgefäßsystem und werden so in die verschiedenen inneren Organe, z. B. die Leber oder die Nieren transportiert.


    Hier umgeben sie sich mit einer Hülle und wachsen allmählich heran. Aus diesen Zysten werden wieder Tochterplasmodien frei, aus denen sich weitere Zysten entwickeln. Schließlich brechen die Sporen von Innen her durch kleine Hauptgeschwüre nach Außen durch, werden frei und sorgen für die weitere Verbreitung. Die äußeren Symptome erkrankter Fische sind Gleichgewichtsstörungen (Taumeln!), Appetitlosigkeit, Abmagern und plötzlicher Tod. Gelegentlich findet man auch kleine Geschwulstbildungen auf der Haut.


    Die inneren Organe weisen kleine, runde Zysten auf, Stark befallene Organe fühlen sich vielfach hart und sandig an. Eine gesicherte Diagnose ist meist nur vom Fachmann aufgrund histologischer Untersuchungen möglich. Die Krankheit ist sehr ansteckend. Die Infektion erfolgt durch Sporen und Pilzfäden über den Kot, eventuell auch über infizierte Kleinkrebse und bei Teichfischen auch durch Verfütterung kranker Meeresfische.


    Eine medikamentöse Behandlung ist nicht möglich. Stark befallene Bestände sollten deshalb unbedingt vernichtet und die Teiche im Anschluss daran sorgfältig desinfiziert werden.



    P.S. leider kommt dieser Erreger oft in Aquaristik-Fachgeschäften vor, die oft selbst nicht von einem Befall mit dieser Seuche wissen!



    Quelle: William Hogarth

    nabend Tom,



    mich fragen ständig Kunden was welches Mittelchen so macht und aus welchen Material es besteht...gut ist es natürlich wenn man mit diversen Firmen zusammen arbeitet und die einem Info´s geben können um dann eben dem Endverbraucher Rede und Antwort stehen zu können :D

    Hallo Kati,



    wenn es denn besser wirkt ist der Preis doch eher zweitrangig...zumal Clearol anders zusammen gesetzt ist als das Cristalwater von Tetra. Denn Clearol enthält diverse Kolloide und Chelatoren die feine Trübstoffe binden, es sorgt dafür das dieser feine Mulm "verflockt" und vom Filter Festgehalten werden kann.