Haplochromis blue obliquidens

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haplochromis blue obliquidens

      Hallo Aquarianer...

      Einer geht noch :)




      ich möchte Euch mal hin und wieder einige, von mir, gepflegten Fische aus dem Victoriasee vorstellen.

      Schön, wenn sich Andere anschliessen und was vom See zeigen.



      Haplochromis Blue Obliquidens...



      Ein sehr hübscher, leicht ruppiger Victoriacichlide...( Innerartlich )

      Mein bisher längster gepflegter Fisch aus dem See.

      Bei diesem Fisch kann man im Handel leicht Hybriden erwerben, weil sie
      nicht immer sicher im Artbecken gehalten werden. Daher Vorsicht beim
      Kauf!



      Die Farbe der Männchen ist schon Begeisternd....

      Grundfarbe je nach Zustand ein Hellblau bis Blau. Unregelmäßige Querbänder, die bis zu den Augen führen.

      Rückenflosse hellblau mit breitem roten Band, Schwanz,- und Afterflosse Rot. Keine Eiflecke!

      Die Weibchen sind silber grau mit schwach gezeichneten Querstreifen.



      Natürlich sind diese Fische auch Maulbrüter.



      Bei der Haltung im Aquarium bin ich nicht der Meinung einiger Mitglieder der IGV, die empfehlen,

      diese Fische in einem 240 Liter Becken pflegen zu können, mit einem Verhältnis von 12 Männchen mit 6 Weibchen.



      Das Männchen Überhang eingehalten werden sollte ist freilich klar.

      So haben die Männel mit sich zu tun und bedrängen die Mädel nicht so
      doll. Die Weibchen suchen sich selbst den passenden Partner... nur finde
      ich ein 240 Liter Becken definitiv zu wenig.

      Meine Ersten Fische dieser Art kamen in ein 450 Liter Becken mit 150 cm
      Kantenlänge, was ich auch für absolute Unterkante empfinde.

      Ja, und nun schwimmen sie im 720 Liter Artbecken im Verhältnis von, ich glaub, 7/9 + zwerge



      Die Männel suchen sich kleine Reviere, die sie vehemend auch gegen Vorbeischwimmende Rivalen verteidigen.

      In meinem Becken hab ich etwa 8 Reviere, die Besetzt sind. Angebalzt wird alles, was vorbeischwimmt, auch Männchen.



      Als Bodengrund sollte feiner bis Mittlerer Kies Verwendung finden. Sand
      hat sich bei mir nicht bewährt. Auch buddeln sie ein wenig.

      Pflanzen kann man sich sparen, weil sie alles fressen, was grün ist.

      Bisher hat sich nur eine 10 cm Mooskugel am besten gehalten, alles andere wird verputzt.

      Im Aquarium mögen sie auch Steinaufbauten, mit Vorgebauten Höhlen.

      Sie sind aber keine Höhlebrüter.



      Ein Artbecken für diese herrlichen Fische sollte schon Pflicht sein, da sie gern Ähnlich gefärbte Weibchen " anbaggern ".

      In einem Versuch von mir, hatten sie keine Mühe sich auch

      mit Astatotilapia Latifasciata zu vermehren.

      Erstaunlicherweise haben sie mit Sciaenochromis fryeri Mädels nichts am Hut. Auch L. yellow werden nicht berührt.

      Meine Männel sind schon Imposante Tiere, mit gut 15 cm Körperlänge und gut 6cm Körperhöhe.

      Ich glaube, wer sie einmal im Becken schwimmen hat, wird sich nicht mehr von Ihnen trennen.



      Futter nehmen sie alles an, was man kennt und was in Ihr Maul passt.

      Sie fressen einfach alles und sind gute Futter Testtiere.



      Ich denke mal die Bilder dieser Fische sagen alles. Und sie können
      Farbtechnisch mit Malawis mithalten. Alle meine Fotos werden nicht
      bearbeitet.

      Nur fairer Weise, muß ich sagen, ganz so Blau sind sie nicht.

      Gruß Thomas
      Dateien
      • k-IMG_1402.JPG

        (68,64 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_1403.JPG

        (70,15 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_1405.JPG

        (63,38 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_1407.JPG

        (65,9 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_1826.JPG

        (69,05 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Thomas smilie_trink_055
    • Hallo,

      ja und hier schwimmen jetzt die 17 Fischel, + ein männel, was ich von den letzten 3 Großen retten muste.
      Die müssen noch mit Hoffendlich 4 Jungmädel in nem 320 ger ausharren. Und noch n Paar Thereuterion
      Will sie fischeln lassen, um wieder n resistenten Stamm zu bekommen.
      Ansonsten passt das sehr gut.

      Männel jetzt so 8 cm, mädels umme 5-6

      Dazu die 10 yellows und 7 kuckkuckse
      Gefiltert mit 2 1000 der Juwel Innenfilter und ein 750 ger Schnellfilter
      Dateien
      • Becken.JPG

        (135,48 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Thomas smilie_trink_055
    • Ja Tom,

      wird sicher bald losgehen, will die ja auch unbedingt als Bestand erhalten.
      Und wenn Marvin welche bekommt, sind se wieder n bissel gesichert.
      Weiß i.M. außer Marco, keinen, der sie noch zu schwimmen hat.
      Sie waren kurzzeitig sogar schon mal bedroht.
      Und kurios, obwohl sie echt sehr schön aussehen. na ja....
      Sowas passiert mir jedenfalls nich nochmal....
      Gruß Thomas smilie_trink_055
    • Hallochen,

      ja bei Diesen hab ich jetzt die Alten Männel mit 3 Jungen Neuen Mädel in einem 320 Liter Becken.
      Haben schon gefischelt, aber da die Mädel noch zu Jung waren, leider noch kein Erfolg.
      Aber, wenn es klappt, ennnndlich zwei Stämme neu gemacht.
      Hoffe, das es bald mit nachwuchs klappt... :)
      Gruß Thomas smilie_trink_055

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas B. ()

    • Hallo zusammen,


      Tropheus Skill schrieb:

      von 30 Nachzuchten waren 20-25 Böcke ist das normal ?
      Das ist bei Vikis eine Temperaturfrage. Bei 23 - 24 °C werden's mehr Mädels, bei 25°C ist das Verhältnis erfahrungsgemäß etwa ausgeglichen, bei höheren Temperaturen bekommst Du Herrenüberschuß.
      Da m.E. das beste Verhältnis bei 7 M zu 3 W liegt, halte ich produktive Gruppen bei 26°C und bei den Gruppen versuche ich immer, 10 - 15 Tiere zusammenzusetzen.
      Besten Gruß kaffee__0
      Walther aus Oberhausen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Walther ()

    • Hallo,

      nun hat es bei mir auch endlich geklappt, mein Alter Stamm hat mit einem Mädel vom Neuen gefischelt.
      Heute so nach 10-12 Tagen hab ich sie auch in meinen Einhängekasten gesetzt.
      ja, noch n bissel früh, aber da ich eh im Becken am fummeln war mußte sie rein.
      Will ja unbedingt die Jungen erhalten. Sonnst sind sie wieder... smilie_tier_153
      Gruß Thomas smilie_trink_055
    • Hallo Thomas,


      Thomas B. schrieb:

      Will ja unbedingt die Jungen erhalten. Sonnst sind sie wieder...
      Wenn ich Junge Muttertiere habe, dann lasse ich sie bei dem ersten Gelege immer erst mal machen. Meistens sind sie ja eh' noch zu jung und es kommt kein großer Wurf dabei heraus, und so lernen sie dann, wie es 'normal' laufen sollte. Meine Hoffnung dabei: Beim zweiten Wurf gibt sie sich noch mehr Mühe.
      Besten Gruß kaffee__0
      Walther aus Oberhausen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher